InformationDetailsAlternativen/Zubehör
 

Acylierungsmittel - Anhydride

Zur Verbesserung der Flüchtigkeit, Erhöhung der thermischen Stabilität oder Erzielen einer niedrigeren Nachweisgrenze in der GC Voraussetzung: quantitative, schnelle und reproduzierbare Bildung nur eines Derivates durch Derivatisierung eingeführte Halogenatome (z.B. Trifluoracetate) ermöglichen eine spezifische Detektion (ECD) mit dem Vorteil höherer Empfindlichkeit Elutionsreihenfolgen und Fragmentierungsmuster in der MS können durch gezielte Derivatisierung beeinflusst werden.
Wir liefern Reagenzien zur Silylierung - Alkylierung (Methylierung) Acylierung
Die Acylierung mit fluorierten Säureanhydriden eignet sich für Alkohole, Phenole, Carbonsäuren, Amine, Aminosäuren und Steroide unter Bildung von flüchtigen, stabilen Derivaten sowohl für FID als auch für ECD Detektion.

Nebenprodukt der Acylierung mit Anhydriden: entsprechende Säure.
Überschüssiges Reagenz und entstandene Säure sind zu entfernen.

Heptafluorbuttersäureanhydrid (HFBA)
M.G. 410,06 · Kp 106 - 107 °C (760 mm Hg),
C3F7 - CO - O - CO - C3F7
Dichte d20°/4° = 1,665
 
BeschreibungInhalt
ml
Menge
pro VE
Bestell Nr.
HFBA1204.001 480
HFBA1014.001 479
HFBA1054.001 481

Zuletzt angesehen